1320 wurde Wernburg erstmalig urkundlich erwähnt. Idyllisch liegt der Ort am Rande der Orlasenke. Umgeben von sanften Bergen und viel Wald, nicht weit vom Thüringer Meer (Hohenwarthe- und Bleilochstausee) entfernt, lädt er zur aktiven Erholung ein.
Wernburg ist eine typische Wohngemeinde mit annähernd konstanter Einwohnerzahl.
Ein reges Handwerk und Gewerbe gehören ebenso zum Ort wie der Sportverein, ein Schützenverein, die Freiwillige Feuerwehr und andere Organisationen. Sie alle gestalten das Leben ihres Dorfes aktiv mit.
In neu erschlossenen Baugebieten entstanden attraktive Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser. Damit erfüllten sich viele den lange gehegten Wunsch vom Eigenheim auf dem Lande. Nur drei Kilometer von der nächsten größeren Stadt entfernt, wohnen wir in herrlicher Umgebung und doch nicht in der Steinwüste.
Nur wenige Schritte sind es in die umliegenden Wälder zu ausgedehnten Spaziergängen. 10 Kilometer trennen uns vom Thüringer Meer, dem Hohenwarte-Stausee. Ein ausgedehntes Erholungsgebiet zum Wandern, Baden, Segeln, Angeln oder einfach nur Relaxen.

Willkommenshapeimage_1_link_0
Leben und WohlfühlenLebensraum.htmlLebensraum.htmlshapeimage_2_link_0
Sankt Veit KapelleSankt_Veit.htmlSankt_Veit.htmlshapeimage_3_link_0
AnsichtenAnsichten_1.htmlAnsichten_1.htmlshapeimage_4_link_0
UmgebungUmgebung.htmlUmgebung.htmlshapeimage_5_link_0
Handwerk und GewerbeGewerbe.htmlGewerbe.htmlshapeimage_6_link_0